Veröffentlicht in Allgemein

Wochenrückblick oder Huch ist schon wieder Montag?

April, April….der März ist weg. Kein Scherz! Die Uhren laufen wieder auf Sommerzeit und die Gärten nehmen endlich wieder etwas Farbe an und unsere Hecke zur Strasse wird endlich auch wieder grüner.

Montag Heute war die I. wieder da und brachte auch gleich ein paar tolle Spiele für den Zwerg mit. Er hatte aber keine Lust und wollte lieber mit ihr raus. Versucht hat sie so einiges, aber hatte keine Chance. Sie musste mit dem Zwerg in den Garten. Schnecken und Würmer suchen, wieder wurde jeder Stein umgedreht. Ihre Aufgabe war, die Steine wieder ordentlich ins Beet zu setzen. Ach, die Arme. Ich kenne das Spiel. Die ganze Beetgrenze ist voll mit Steinen. Und die Beete sind groß. Dafür hatte ich wieder meine kleine Hunderunde für mich alleine. Man gönnt sich ja sonst nichts. Nachmittags ging es mit dem Wolf und dem Zwerg nach Stohl an die Steilküste, Papa kam mit seinem Moped ( sorry Schatz, mit seinem Motorrad) nach. Erst sollte der Mottenhund auch mit, aber 1. gibt es ja noch den Teeniezwerg ( mein Günter, mein Lieblingshund, die gehört mir, ich liebe diesen Hund so sehr…) und meine Faulheit siegte, gegen dem Mottenhund. Ich hatte einen schweren Picknickkorb, den Wolf und den Zwerg dabei. Der Weg zur Küste dauert ohne Zwerg knapp 10 Minuten, mit Zwerg locker eine Stunde. Und dann noch diese steile Treppe. Ja, der Mottenhund durfte dann lieber in den Park mit ihrem Superminifrauchen.  Nach halsbrecherischen Abgang die Treppe runter, durften alle ohne Hand und Leine laufen. Der Zwerg stürzte sich gleich an das kleine Bächlein, was so lieb in die Eckernförder Bucht tröpfelt und der Wolf flitze, tobte, hüpfte und sprang wie ein Bekloppter am Strand rum. Freude pur. Ach, die Kamera war natürlich mit dabei. Papa kam eine Stunde später zu uns. Wir haben ein wenig gegessen, damit der Korb für den Rückweg etwas leichter ist. Nein, wir hatten ja auch Hunger. Ja, und nach einem tollen halben Tag am Strand ging es auch schon wieder Richtung Heimat. Was für ein schöner Montag!

Dienstag Irgendwie die 100. Nacht in Folge, in der ich wach war. Zwar nur kurz, aber nervig. Bin eh immer so müde. Nach ein paar Trödelstunden packte ich den Zwerg und beide Hunde ins Auto und bin mit ihnen in den Wald gefahren. Ich werde immer fauler. 5 Minuten Fahrt und wir waren im Wald. Sinn der Sache war, das ich die Zwergenkutsche nicht mitnehmen wollte und der Weg an der Strasse doch zu Fuss mit 12 Beinen stressig ist. Gut das der Bulli vor der Tür steht. So gingen wir, nein wir standen im Wald. Der Zwerg suchte wieder unter jedem Blatt und Steinchen nach Würmern und Schnecken. Die Hunde langweilten sich zu Tode. Ich mich auch. Nach fast 2 Stunden haben wir die Runde geschafft, die man sonst locker in 20 Minuten schafft. Puh, das war anstrengend. Es war warm und ich hatte 2 weinende Hunde an der Leine, die leider nicht immer sich abgesprochen hatten in welcher Richtung gelaufen wird. Nachmittags wurde angegrillt. Lecker, Würsten, Pute und Salat. Das ging sogar mit dem Zwerg diesmal, wir konnten sogar in Ruhe essen.

Mittwoch mein Miniauszeittag. Strand. Wasser. Und komische Menschen mit ihren Hunden am Strand. Ah, ein Hund. Sofort andere Richtung eingeschlagen. Supi, da kommt Enzo. Den kennen wir von der Hundeschule. Hallo! Äh…achso. Man grüßt heute nicht mehr. Ennnnzzzzzzzzo komm! Ok, ist ja auch mein Auszeittag. Da brauche ich auch keine Gespräche. Tze. Den Zwerg abgeholt, schnell ein Eis und ab kurz und schnell noch einkaufen. Ich kam sogar zu unserer MamaPapaMittagspause zu spät. 2 Minuten. (der Papa kommt mittags immer kurz auf einen Kaffee rüber). Nachmittags mit beiden Zwergen und den Hunden ins/ aufs Feld gefahren. Da waren wir schon seit Jahren nicht mehr, ok wir waren auch erst einmal dort, als der Zwerg noch inside war. Es ist eigentlich nur ein Traktorweg, aber man kann dort schön wandern. Danach noch schnell einkaufen und ab nach Hause.

Donnerstag Normale Hunderunde. Irgendwie war mir den ganzen Tag kotterig. Äääh. Nachmittags war dann Papatag. Der Zwerg durfte wieder an den Strand. Und die Mama hat sich etwas im Garten ausgetobt. Herrlich, so ohne : Halt! Stop! Nein! Lass die Blumen stehen! Nein, kein Wasser! USW! Nur die Gartengeräte und ich. Toll. Das mag ich ab und an.

Freitag Hundeschule! Die Tage war das Wetter ja toll. Tshirtwetter. Aber wo sind die ganzen Shirts? Kurz vor der Hundeschule musste ich noch in die hinterste Ecke des Schrankes krabbeln und sommerliche Sachen suchen. Zum Winter- bzw Sommerwechsel merke ich immer wieder das ich ein Stopftyp bin, was meinen Schrank angeht. Alles schön nach hinten stopfen. Bei Papas Schrank bin ich ordentlicher. Komisch. Die Schule war recht nett. Die Sonne schien, die Hunde hatten alle einen Splin. Von lustig bis urkomisch. Von nervig bis furchtbar. Deckversuche und und und. Nach der halben Stunde Irrsinn, ging es dann los. Kreisarbeit. Das heißt, Herrchen/Frauchen im Kreis und der Hund darf den Kreis nicht betreten, sondern muss aussen bleiben. Und rum laufen. Dann gab es noch einen Tunnel. Nie und nimmer hätte ich gedacht, das der Wolf durchgeht. Ha. Nach dem 2. Versuch, natürlich mit Leckerchen war er verschwunden. Stundenlang. Mitten im Tunnel hörte man ihn schmatzen. Dort lagen einige Leckerchen von den Hunden, die nicht durchgehen wollten. Was haben wir für einen schlauen Fuchs, äh Wolf. Auf dem Weg zur Hundeschule kamen uns ein paar Kinder entgegen,so ca 8-10 Jahre alt. Da fragt ein Junge: Ist das ein Fuchs? Ja!? Ok. Snorre unser Wolf ist nun ein Fuchs. Gut das er keine Punkte hat, sonst wäre er jetzt eine Kuh. Vormittags habe ich mit dem Zwerg versucht ein Gemüsebeet vorzubereiten, also entwurzeln und entunkrauten.

Samstag Faullenztag. Jedenfalls die ersten 2 h. Danach ist der Papa mit dem Zwerg und dem Fuchs zum Strand gefahren. Mama musste mal etwas Haushalt machen. Bei schönstem Wetter. Toll. Ich war etwas stinkig. Der Mottenhund ist mit dem Teeniezwerg in den Park gegangen. Was war die stinkig (Teeniezwerg). Danach durfte sie dann los. Nachmittags Schnecken, äh Hunderunde durch den Wald. Schneckensuchen. Unser ganzen Haus gleicht einem Zoo. Hunde, Wölfe, Füchse und nun auch noch Schnecken.

schnecke.jpg
2 unserer täglich wechselnden Hausbewohner

 

Sonntag Vormittags musste der Teeniezwerg wieder mit auf eine Waldrunde gehen. Schneckensuche non stop. Wir kamen weder vorwärts noch rückwärts. Wir standen quasie mal wieder auf der Stelle. Schnecken? Wo seid ihr nur? Zwischendurch habe ich noch etwas Bärlauch ausgebuddelt. Oma wolle auch so etwas im Garten haben. Da meiner so schön angewachsen ist. Nachmittags mit dem Zwerg alleine auf Schneckenjagd gegangen. Haben uns noch spontan mit seiner Freundin getroffen. So ging es dann zusammen weiter. Also weiter im Sinne von zusammen stehen und suchen. Sehr weit sind wir nicht gekommen. 3 Nacktschnecken, 5 Regenwürmer und ein schwarzer toller Käfer. Papa hat in der Zeit die Fahrräder sommerfit gemacht. Oder lag er etwa auf dem Sofa rum? Naja, nach einer Woche arbeiten, darf er das auch mal.

Ja, das war mal wieder unsere Woche mit Strand, Wald und Garten. Sogar gegrillt haben wir. Nur angebadet haben wir immer noch nicht, bald lohnt es auch nicht mehr. Im Sommer anbaden? Och, nö. Wie langweilig. Nächste Woche haben wir das letzte Mal hundeschule. 10erKarte ist durch. Werde mir aber wohl noch mal Nachschlag holen. So, darf nicht weiterschreiben. Der Zwerg will raus. Mal wieder. Was er wohl will!? Das erratet ihr nie!

Euch eine tolle Woche mit noch tollerem Wetter!

Advertisements

Autor:

wild beherrscht lieb kompliziert normal chaotisch anders meer liebend kreativ tätowiert mutter frauchen ehefrau geliebte freundin rabenmutter köchin photografin bullifahrerin exseglerin exaupair lebend erfrischend lustig sensibel ich

27 Kommentare zu „Wochenrückblick oder Huch ist schon wieder Montag?

  1. Was für ein schöner Wochenbericht . Schnecken…da muss ich an meine Tochter denken , die als Kind Schnecken sammelte , ihnen im Garten ein Hehege aus gesammelten kieselsteinen baute um dort mit ihrer schneckenzucht zu beginnen. Was war das arme Kind traurig , als am nächstem Tag alle Schnecken verschwunden waren! 🙂 L.G. Anja

    Gefällt 1 Person

    1. Tagsüber dürfen die Schnecken mit ins Haus. In einem Glas. Abends dürfen sie wieder los….Damit sie morgens wieder gesucht werden. Der Mottenhund heisst Motte. Aber der Teeniezwerg sagt immer:Mein Günter💕😂…..danke😊das höre ich doch gerne LG Manu

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s