Veröffentlicht in Allgemein, Familie, Leben, rücksicht, Toleranz

(Blogparade)Familienzusammenführung oder Patchworkfamilie

Heut zu Tage ist es ja schon „normal“, wenn man eine Patchworkfamilie ist. Da wird man ja eher doof angeschaut, wenn es nicht so ist.

Gehört hab ich schon oft, von dieser Form Familienzusammenführung, gesehen oder gelesen in Zeitschriften. Einfach klasse, da heiratet eine Mama mit 2 Kindern einen Papa, der meistens auch 1,2 oder 3 Kinder hat.Und schon hat man eine Großfamilie.Zumindestens am Wochenende oder in den Ferien. Da die Kinder vom Papa ja oft bei der „alten“ Mama wohnen. Es gab sogar Serien oder Hollywoodfilme über dieses Thema. Meistens mit Happy End und immer voll goldig. Alles passte. Alle verstanden sich 1A. Es gab viel Liebe und Vertrauen. Die Kinder liebten die „neue“ Mama oder den „neuen“ Papa. Einfach toll so eine Patchworkfamilie. Oft gabs dann sogar noch ein neues Kind dazu. Dann war die Patchworkfamilie vollkommen.

Aber wie sieht es in der Realität aus? Klappt es immer so gut?

Wir sind eine Patchworkfamilie.

Von Anfang an, war bei uns der Wurm drin. Die „alte“ Mutter arbeitete von Beginn an gegen uns. Wir hatten eigentlich keine Chance etwas gerade zu biegen oder richtig zustellen. Wir haben alles gegeben. Geredet.Getan.Gekocht.Gefahren.Gegeben.Gebastelt.Geschenkt.Gemalt.Gereist.Und versuchen es heute noch.

AmAnfangs durften wir sie nicht sehen. Als es dann soweit war, das sie uns besuchen durften, war es schon fast zu spät. Es fielen so viele böse Worte, nein nicht von uns, das wir nicht gegen an kamen. Es gab kaum Gespräche. Privates durfte nicht erwähnt werden. Und das in einem pupertären Alter.

Wie sieht es bei euch aus?

Würde euch gerne zur BlogParade zu diesem Thema einladen!

Alle die mitmachen, kommentieres es bitte und geben uns einen Verweis mit auf den Weg.

 

 

Advertisements

Autor:

wild beherrscht lieb kompliziert normal chaotisch anders meer liebend kreativ tätowiert mutter frauchen ehefrau geliebte freundin rabenmutter köchin photografin bullifahrerin exseglerin exaupair lebend erfrischend lustig sensibel ich

23 Kommentare zu „(Blogparade)Familienzusammenführung oder Patchworkfamilie

      1. Anstatt Gastbeiträgen bei Dir, können Blogger auf ihren eigenen Blogs dazu schreiben. Sie teilen Dir dann, z.B.unter diesem Post, ihren Beitrag mit. Du listest sie in chronologischer Reihenfolge auf, die Teilnehmer verlinken untereinander den jeweils chronologisch vorhergehenden Post. So kann man von Blogbeitrag zu Blogbeitrag blogübergreifend lesen, hintereinander. Wie eine Parade.

        Gefällt 2 Personen

  1. Mag solche Aktionen bzw. Projekte wie Ilaina es hier vorschlägt für mich nicht so und beteilige mich lieber hier bei dir am Austausch. 😉
    Aber kann mir eine Patchworkfamilie wie du es hier beschreibst beim besten Willen nicht für mich vorstellen.
    Reichte schon, das ich in jungen Jahren ins Haus meiner damaligen Schwiegereltern hineinheiratete, was nur 4 Jahre auszuhalten war, bis mich endlich die Scheidung davon erlöste! Beim zweiten Anlauf mit dem richtigen Mann und Anhang machte ich es dann aber richtig und sind auch nach 35 Jahren noch immer glücklich vereint! 😀
    Liebs Grüßle ☀

    Gefällt 2 Personen

  2. Ich komme auch aus einer Patchworkfamilie.
    Die Neue von meinem Papa… Ich hasse sie und sie hasst mich. Das geht soweit, dass ich nicht mit meinem Papa telefonieren darf. Der Lautsprecher muss immer an sein. Besuchen darf er mich auch nicht alleine.
    Mit dem neuen Mann meiner Mutter habe ich mich immer sehr gut verstanden.
    Meine Mutter hat übrigens nie ein schlechtes Wort über meinen Vater gesagt. Dafür bin ich ihr sehr dankbar.

    Gefällt 2 Personen

      1. Das glaube ich auch. Ich hätte dich defenitiv lieber als Stiefmutter 🙂
        Ganz schlimm finde ich, dass mein Vater keinen Arsch in der Hose hat und sich ständig an ihre Regeln hält. Aber gut, es ist anscheinend nicht selbstverständlich, dass die eigenen Kinder an erster Stelle stehen.

        Gefällt 3 Personen

  3. Also meine Eltern sind geschieden ich getrennt lebend mit Freund.Wir d.h.meine Eltern ihre Partner mein Mann mein Freund und die Kids leben ganz gut damit. Wir feiern zusammen lachen und helfen uns.Manchmal treffen wir uns auch noch mit Bernds Geschwistern. ….Es gab zwischen mir und Bernd immer die Vereinbarung kein Rosenkrieg. Auch wenn es am Anfang schwer ist☺.

    Gefällt 2 Personen

  4. Was Du geschrieben hast, kannte ich auch, jetzt nicht mehr, ich lebe mit meinem Sohn allein. Alles versucht und nie etwas richtig gemacht… Selbst die Wechselwäsche wurde gewaschen und gebügelt wieder mitgegeben, aber auch falsch… es war der falsche Weichspüler… LG Maren 🍀

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s