Veröffentlicht in Allgemein, Familie, Leben, Urlaub

Tage wie dieser…


braucht kein Mensch.

Vorgehabt hatte ich heute meine Nordtour weiter zubloggen. ABER…ich hab keine Lust. So.

Der Tag fing gut an. Käffchen mit meinem Liebsten im Nieselregen auf der Südterasse. Schön mit dem Zwergenkind zusammen gefrühstückt. Lecker,Melone und Banane mit Müsli und Joghurt. Alles gut. Es ging kein Teller zu Bruch,kein Joghurt auf den Teppich. Alles gut. Bis ich meinen Vorschlag aussprach. Ab nach Rømø.  Ab auf unsere Lieblingsinsel. Ab nach Dänemark. Ab zum Photos machen für den Blog. Spontan alles eingepackt und spontan los. Alles gut. Mitten auf der Autobahn Richtung Flensburg,fragt mich mein Mann was das für ein Zettel an der Scheibe ist!? Aufgerollter  Zettel hinterm Scheibenwischer…sah aus wie ein Bon. Ein Bon am Fenster? Wer macht sowas? Äh…..mooooment.  Wo waren wir die letzten Tage? Richtig. In Stohl. Auf dem Parkplatz für 1,50. Waren 20 min zu spät da. Nächsten Rastplatz angesteuert Und? Verwarnung. Hahaha….14 min drüber ist gleich 10 Euro. Hahaha. Öffnungszeiten natürlich nicht am Sonntag. SCHADE LIEBE GEMEINDE SCHWEDENECK.SCHADE. Ich ruf da morgen gleich an. 10 Euro für einen Schotterplatz und der Blog über Stohl wird umgeschrieben! Basta. Ihr wollt es nicht anders.

Ok. Wir haben kurz gelacht und weiter ging es. Nur ca. 874 m Stau vor der Grenze nach Dänemark. Wir mussten auch nicht anhalten. Alles gut. Weiter Richtung Rømø.  Ich war schon ganz hippelig vor Freude. Ich liebe diesen Strand.  Plötzlich ein PLING …schön solch fliegenden Steine auf der Straße in unserer Scheibe. ARGHHH. Boah. Menno. Wieso das denn jetzt? Ok. Wir sind ja versichert und es gibt ja diese tolle Firma, die das für 0 Euro reparieren kann. Menno. Ich saß die nächste halbe Stunde und starrte dieses kleine Gebilde an. Zum Glück blieb es so. Wurde nicht größer.  GLÜCK. Irgendwie wurde der Himmel immer dunkler. Äh….30 Prozent Regenwahrscheinlichleit heisst bei mir:Trocken. KEIN REGEN.  Nun,wir haben ja noch ein Stück vor uns. Bei unserem heutigen Glück  blieb der Himmel 30 Prozentig. Macht ja nix. Kennen ja eh nur Regen. Und Sturm. Endlich angekommen. Regen. Wind. Sturm. Geil.  Genau mein Ding. Bis vielleicht auf den Regen. Der Mottenhund hatte seinen Spaß, der Zwerg seine Bewegung. Oder halt auch andersrum. Papa und Mama hatten ihr Bad mit 2m hohen Nordseewellen. Es war schon schön. Alles gut. Der Rückweg war etwas verregnet. Alles gut. Bis zu so einer Umleitung.  Mega Umweg. Klasse. Alles gut. Bei Google Map fand ich dann eine Abkürzung zu unserem Ziel. Ok. Vielleicht nicht viel kürzer,aber schöner. So konnte mir mein Mann noch einen tollen See zeigen, den ich so noch nicht kannte. Alles gut. Es waren auch keine weiteren Umleitungen,keine Steine und auch kein Regen. Wie? Kein Regen? Es war trocken. Die 30 Prozent waren mitgekommen. Kleine Pause am See. Der Zwerg durfte noch schnell ans Wasser. Wir durften eine rauchen. Das hatten wir uns heute verdient. Alles gut. Nach der Pause ging es dann ab nach Hause. Alles gut. Kein Stau, keine Umleitung und es war sogar noch trocken.  Eingeparkt ausgepackt fertig. Wo ist mein Zippo?! …hörte ich meinen Mann mich rufen. Wir haben alles durchwühlt. Alles. Weg. Futsch. Menno. Das Zippo hatte ich meinem Mann zum Geburtstag geschenkt. Alt und original. Also das Zippo. Weg. Futsch. Blöder Tag.

Advertisements

Autor:

wild beherrscht lieb kompliziert normal chaotisch anders meer liebend kreativ tätowiert mutter frauchen ehefrau geliebte freundin rabenmutter köchin photografin bullifahrerin exseglerin exaupair lebend erfrischend lustig sensibel ich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s